Erstmalig „Jugend musiziert“ an der Europa-Schule Kairo


Am 16.1.2015 fand erstmalig der neu gestaltete Regionalwettbewerb des weltweit größten Musikwettbewerbs „Jugend musiziert“ an der Europa-Schule Kairo statt. Durch die Neuordnung gestalten seit 2015 die Deutsche Schule der Borromäerinnen Kairo (DSBK) und die Europa-Schule Kairo gemeinsam diesen Regionalwettbewerb im Landesverband „Östlicher Mittelmeerraum“.

Vor über 50 Zuhörern präsentierten sich insgesamt 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jury, die aus Musiklehrkräften der DSBK und der ESK bestand.
Waltraud Ritter und Dirk Boysen für die DSBK sowie Kay Groneberg und Frank Zimmermann für die ESK prüften, welche Kandidaten den nächsten Schritt zum Landeswettbewerb im März 2015 an der Deutschen Schule Mailand/Italien machen.

In der Kategorie Zupfinstrumente solo spielte der erst Zehnjährige Hussein Abdel Hady ein barock-klassisches Programm bereits mit gutem musikalischem Gespür und sicherer Technik. Hussein wurde mit 24 Punkten in der Altersgruppe (AG) II weitergeleitet.

Ein wunderbares Duo für Klavier und Violine präsentierten Farida Abdel Hady (Klavier, ESK) und Nouran Wael El Zanati (Violine, DSBK) mit einer Violinsonate von W.A. Mozart und einer spätromantischen „Elegie“ von Dimitri Schostakowitsch.

Klanglich gut ausbalanciert und besonders am Klavier einwandfrei schön begleitet erhielt das Duo ebenfalls 24 Punkte und eine Weiterleitung nach Mailand in der AG IV.
Danach wechselte das Genre erneut und Laila Ashraf Farouk erfreute mit – gegenüber dem Vorjahr - einer stark verbesserten Gesangdarbietung in der Kategorie Musical solo, souverän am Klavier begleitet von Altmeister David Hales.

Das Gesamtkonzept überzeugte die Jury, wobei besonders positiv die klare Aussprache und die Lieder hervorstachen. Resultat waren 23 Punkte mit Weiterleitung in der AG IV.

Die letzte Kandidatin war Rita Sebeh in der AG V, ebenfalls in der Kategorie Musical solo und von David Hales begleitet. Rita berauschte Jury und Publikum mit einer energiegeladenen Bühnenshow, rasanten Schrittfolgen beim Tanz, trotz erkältungsbedingter Angeschlagenheit sehr überzeugenden Songs und einer beispielhaften Bühnenpräsenz. Daher kam die Jury zu dem Schluss: Höchstpunktzahl 25 mit Weiterleitung nach Mailand und bestätigte damit Rita gute Chancen für den Bundeswettbewerb im Mai in Hamburg, wenn in Mailand alles problemfrei verläuft.


Damit haben alle vier Teilnehmer der ESK die nächste Runde erreicht.
Die Europa-Schule Kairo gratuliert allen herzlich zu ihrem schönen Erfolg!

Frank Zimmermann


zurück zur Übersicht


▲ nach oben