Farid El Raheb : Die Wüste wie ein leeres Meer


Die Wüste, der Wind, der ihren Sand bläst,
der in meine Augen strömt und sie quält,
verflucht soll sein Angst und Schrecken verbreitendes Pfeifen sein,
das mir die dunkelsten Schatten zeigt,
dennoch bleibe ich, bis die Morgensonne erscheint.

Die Wüste, wie ein leeres Meer,
steckt voller Rätsel und ich bewundere sie sehr,
die Dünen wie erstarrte Wellen,
die Tiere wie Fische,
doch viele gibt es nicht mehr.

Die Zeit ist gekommen und ich muss jetzt gehen,
doch der Anblick der Wüste,
der bleibt für immer stehen.
Farid El Raheb
Klasse 9


zurück zur Übersicht


▲ nach oben