Schreibwettbewerb 2013 ? Klasse 4 ? Ein merkwürdiger Traum


Es war einmal eine Gespensterfamilie, sie waren Mamagespenst, Papagespenst und Kindgespenst. Sie lebten in einem sehr alten Haus in Deutschland. Das Kindgespenst hatte niemals alleine gegeistert. Eines Tages sagte Mamagespenst: „Mein Kind, du bist nun alt genug. Heute Nacht sollst du das erste Mal allein geistern. Jage den Menschen ordentlich Angst ein!“

„Aber Mama, ich liebe Menschen“, sagte Kindgespenst. Mamagespenst rief: „Nein, die Menschen sollten ängstlich werden, jetzt geh und komm, wenn du fertig bist!“ Kindgespenst war sehr, sehr ängstlich, alleine geistern zu gehen. Endlich flog es zum Fenster hinaus und begann, Häuser mit Menschen zu suchen. Es war aber sehr, sehr fröhlich, weil es niemals die Erde gesehen hatte. Als es mit seiner Mama und seinem Papa gegeistert hatte, war es in einer kleinen Tasche und konnte nichts sehen. Kindgespenst rief: „Wow, die Erde ist wirklich schön!“

Plötzlich sah es eine sehr große Party und sehr viele Menschen waren da. Es gab vier Partys. Es landete bei der ersten. Es wollte mit den Menschen spielen, aber alle Menschen waren sehr ängstlich und alle gingen. Das passierte auch bei der zweiten, dritten und vierten Party.

Kindgespenst ging traurig nach Hause. Es schlief ein und träumte, dass es in einem Abenteuer war und ging zu den Menschen. Am Morgen brachte es ein Menschenkostüm und  zog es an. Es wartete, bis es Nacht war, und ging zu denselben Partys. Aber heute spielte es mit den Menschen, sang, aß und machte alles mit Menschen. Aber plötzlich sah es seine Mutter. Es rief schnell: „Oh, ich sollte schnell gehen!“ und flog sehr schnell an einen anderen Platz. Es sah ein Haus, aber niemand war da, so ging es hinein und fand ein großes, schönes Bett. Es war müde. So schlief es im Bett ein. Nach einiger Zeit stand es auf und ging nach Hause. Die Mutter fragte: „Wo warst du denn, es ist jetzt 3:30 Uhr?“ Kindgespenst antwortete: „Ich, ich war am Geistern, wie du mir gesagt hast.“ „Jetzt geh schlafen und komm bitte morgen um 10.00 Uhr“, sagte seine Mama. Nachdem das passiert war, hörte es den Wecker. Es wachte auf und ging zur Schule. Und das war nur ein Traum. Was für ein merkwürdiger Traum war das?

Bahnaas
Klasse 4a


zurück zur Übersicht


▲ nach oben