Sommerfest der SV


Am 20.06.2013 luden die Schülervertreter der Europa-Schule Kairo alle Mitschülerinnen und Mitschüler des Gymnasiums und der Grundschule ein, ihr Sommerfest zu besuchen. Organisiert wurde das Event in mehreren SV-Sitzungen, zu denen jeweils die Klassensprecher des Gymnasiums entsendet wurden. Voraussetzung, das Fest überhaupt veranstalten zu dürfen, war, dass die gesamte Planung und Organisation bei den Schülern liegen musste. Skepsis wehte den Schülern seitens der Lehrerschaft, aber auch aus den eigenen Reihen entgegen. Die SV aber hat an ihr Unternehmen geglaubt und die anderen Schüler angetrieben, sich etwas für das Fest auszudenken. Jede Klasse sollte sich mit einer Aktion oder einem Stand beteiligen. So kamen Berge von Muffins – mit und ohne Topping – , Kuchen, selbstgemischten Getränken, Bonbons und Chips zusammen, die von den Festbesuchern erworben werden konnten.

Begonnen wurde das Fest mit einem Großbild, bei dem alle Schüler und Lehrer der Schule mithelfen mussten: Auf dem Sandplatz war in großen Lettern „ESK“ abgesteckt worden, welches nun mit Lehrern und Schülern nachgeformt werden sollte. Die Schülersprecher Mariam Ali und Karim Attiatalla hatten alles bestens im Griff und wiesen den Klassen ihre Plätze zu, so dass man am Ende vom Dach des Schulgebäudes tatsächlich ganz deutlich „ESK“ lesen konnte – ein toller Anblick!

Darüber hinaus gab es Spielestationen, bei denen man z.B. torkelnd einen Ball durch einen Reifen ins Tor zu schießen versuchte, weil man sich zuvor zehn Mal im Kreis herum drehen musste, um die Wette Chips bzw. Wassermelone aß oder mit ein paar plötzlich zugelegten Pfunden in einem gelben Sumo-Ringer-Anzug im Ring spaßeshalber gegen seinen Gegner antrat. Wer nicht aufpasste, dem rollte beim Dosenwerfen schon einmal die ein oder andere Dose über den Fuß und beim Dartwerfen auf Luftballons stellte man sich besser nicht in den Weg! Wer sich eine schöne Erinnerung von dem Fest bewahren wollte, konnte sich hinter einen goldenen Bilderrahmen stellen und fotografieren lassen.

Währenddessen lief ein Fußballturnier, bei dem sowohl die Klassen untereinander als auch die deutschen gegen die ägyptischen Lehrer antraten. Obwohl der Platz glühend heiß war, kamen sogar die Grundschulklassen zu Besuch, schwenkten ihre Ägypten-Flaggen und schwitzten in der Sonne. Hier wurde mit Trommeln, Pfeifen, Klatschen und Sprechchören für Stimmung gesorgt. Fiel ein Tor, hielt es einige begeisterte Schüler nicht mehr auf den Plätzen: Sie mussten auf das Feld rennen und die „Stars“ abklatschen und beglückwünschen.

Zum Abschluss des Sommerfests zeigten die Talente der Schule, an was sie so lange geprobt hatten. Hierzu wurden Sonnenschirme in ihren schweren Füßen auf den Weichbodenplatz des Gymnasiums herangerollt, um den Zuschauern wenigstens ein klein wenig Entkommen vor der Mittagshitze zu gewähren. Die Talente selbst wurden allerdings auf eine harte Probe gestellt: Sie mussten ihre Show ohne Schatten über die Bühne bringen – gelohnt hat es sich allemal! Es wurde getanzt und gesungen, was mit Standing Ovations von den Mitschülern und Lehrern belohnt wurde.

Die Zeit war bereits weit fortgeschritten, der Schulhof sah wüst aus, weswegen es zu guter Letzt hieß: Alle müssen mit anpacken, damit der Platz wieder sauber wird! Das war kein Problem und innerhalb einer Stunde war alles wieder einigermaßen im Urzustand.
Insgesamt war das Fest ein voller Erfolg, wofür Mariam Ali und Karim Attiatalla – sowie natürlich allen anderen Organisatoren unter den Schülern – ein großes Lob ausgesprochen werden muss!

Schaut euch auch die Fotos in der [Fotogalerie] an.

zurück zur Übersicht


▲ nach oben