Mit Wind und Staub beim Frühlingsfest


Am Freitag, den 22.03.2013, konnten die Schülerinnen und Schüler der ESK – ob groß, ob klein – endlich zeigen, wofür sie so lange geübt hatten. Auf dem Frühlingsfest gab es auch in diesem Jahr wieder eine Bühne mit abwechslungsreichem Programm, das Eltern, Großeltern, Lehrer und natürlich Schüler gleichermaßen begeistert hat.

Bereits zwei Tage vorher konnten die Klassen zum großen Bilady-Platz es hämmern und klopfen hören, als die Bühne aufgebaut wurde. Das Hämmern und Klopfen wurde dann durch die ein oder andere Probe abgelöst und in die Klassenzimmer drangen Gesänge vom Bi-Ba-Butzemann, Bob Dylans „Knockin‘ on Heaven’s Door“ oder das Gitarren-Intro zu „I Gotta Feeling“ der Black Eyed Peas. Die Vorbereitungen liefen bei Schülern, Lehrern und Personal auf Hochtouren…
Am Freitagmorgen dann der Schreck: Sandsturm – schon wieder! War bereits die Siegerehrung des Pyramidenlaufs zwei Freitage zuvor im Sande verweht, so sollte es dem Frühlingsfest nicht auch noch genauso gehen! Die Telefonleitungen liefen heiß, doch ziemlich schnell stand fest: Das Fest findet wie geplant statt.

Mit einigen Mühen wurden die letzten Vorbereitungen vor Ort unter Mithilfe der gesamten Lehrerschaft und weiteren freiwilligen Helfern erledigt – jeder Stuhl wurde mit flatternden Bändern geschmückt, die Stände ansprechend aufgebaut, der Grill angefeuert und der Kuchenstand mit Reihen voll köstlichen Kuchen und Torten aufgebaut. Jetzt konnten die Gäste kommen!

Und die kamen – erst noch etwas zögerlich, vom Staub in der Luft abgeschreckt, dann doch immer mehr und mehr. An ihren Händen liefen kleine Indianer, hüpften kleine Äffchen oder bärtige Kerle – bereit für und mit ein wenig Lampenfieber wegen ihres Auftritts auf der Bühne. Neben zahlreichen Einzel- oder Klassendarbietungen wie von The Cups „When I’m Gone“ oder dem Gitarrensolo „Spanish Romance“ gab es auch zwei Theaterstücke zu sehen, die großen Anklang fanden: die Aufführung des Regenbogenfisches der Theater-AG von Frau Nina, Frau Philomena und Frau Brigitte sowie das arabische Theater unter der Leitung von Herrn Ahmed. Je später der Nachmittag wurde, desto mehr übernahmen die älteren Schüler das Programm und feuerten sich mit viel Spaß gegenseitig an.
Als die Dunkelheit vollends hereinbrach ging auch das Fest zur Neige und die Tore der ESK wurden wieder geschlossen.

Wir danken allen Helfern und Organisatoren für die Gestaltung und Umsetzung des Festes sowie allen Lehrern und Erzieherinnen, die ein fantastisches Bühnenprogramm auf die Beine gestellt haben!

Mehr Fotos vom Frühlingsfest finden Sie in unseren [Fotogalerien]!


zurück zur Übersicht


▲ nach oben