Verabschiedung von Marion Chalumkal


Frühmorgens am 8.März gab es in unserer Schule ein großes Bilädi zur Verabschiedung von Marion Chalumkal.
Seit dem Schuljahr 2007/08 leitete sie die Krankenstation an unserer Schule.           
 
                                                   
Neun Jahre an einem Arbeitsplatz zu sein, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Neun Jahre Land und Leute kennen zu lernen ist den wenigsten Ortskräften an unserer Schule vergönnt.
Neun Jahre sind eine lange und prägende Zeit, nicht nur für „Schwester Marion“.
Auf Frau Webers Fragen, wer denn schon einmal ein Pflaster, ein Kühlpack, einen Tee u.ä. in Marions Krankenstation erhalten habe, gingen doch mitunter 95% aller Schülerhände hoch (im Übrigen auch so manche Lehrerhand ;-)
 
 
Mit gelassener Professionalität, starkem persönlichen Engagement und viel Empathie für die großen und kleinen Anliegen der Schüler und Schülerinnen hat sie an der ESK nicht nur einen Job getan, sondern die Krankenstation zu einer der wichtigsten Anlaufstationen gemacht.
Nach 9 Jahren nun geht sie zurück in ihre Heimatstadt und wird dort in einer Flüchtlingsunterkunft für alleinreisende Jugendliche arbeiten.
Liebe Marion, wir sind sicher, dass dein neuer Arbeitgeber sich glücklich schätzen kann, die richtige Einstellungsentscheidung getroffen zu haben und wünschen dir für deinen neuen Lebensabschnitt in Deutschland alles erdenklich Gute.
 
 

zurück zur Übersicht


▲ nach oben