Jeff Kinney: Gregs Tagebuch. Dumm gelaufen


Über das Buch:

„Gregs Tagebuch“ ist ein witziges Buch gemischt aus Kinderbuch und Comic, geschrieben von Jeff Kinney. Es geht um einen Jungen namens Greg, der ein Tagebuch führt, um seine Memoiren zu dokumentieren, damit er es danach verkaufen kann und reich und berühmt zu werden.

Als sich der Valentinstag nähert, steht die ganze Schule Kopf, denn es ist eine große Schulparty angesagt und Greg versucht verzweifelt, eine Tanzpartnerin zu finden. Als eine kleine Veränderung passiert ist, muss Greg am Ende aber doch nicht alleine auf die Valentinsparty gehen. Allerdings muss Greg bei so viel Liebe, Romantik und roten Herzchen den Mut zusammennehmen und die Nerven zusammenreißen, damit es hinterher nicht heißt: dumm gelaufen!

Über den Autor:

Jeffrey Patrick „Jeff“ Kinney wurde am 19. Februar 1971 geboren. Er ist ein US-amerikanischer Gamesdesigner und Autor von Kinderbüchern. Jeff ging zur Universität „University of Maryland, College Park“ in den frühen 90ern.
Am College schrieb er den Comic „Igdoof“, der in der Campus-Zeitung „The Diamondback“ abgedruckt wurde. Im Jahr 1998 begann er Ideen zu einer Comicbuch-Reihe namens „Gregs Tagebuch“ zu entwickeln, die inzwischen sieben Bände umfasst.

2009 wurde Kinney im Time-Magazine in der Liste der „einflussreichsten Personen der Welt“ geführt. Ebenfalls im Jahr 2009 wurde ihm die „Kalbacher Klapperschlange“ und der Buchliebling für „Gregs Tagebuch“ verliehen.

Jetzt lebt er in Plainville im US-Bundesstaat Massachusetts mit seiner Frau Julie und seinen zwei Söhnen Will und Grant.
Shaden
Klasse 7a


zurück zur Übersicht


▲ nach oben