Eric-Emmanuel Schmitt: Oskar und die Dame in Rosa


In der Erzählung „Oskar und die Dame in Rosa“ erkrankt der zehnjährige Oskar unheilbar an Krebs. Durch die Chemotherapie sind ihm alle Haare ausgefallen – eine Tatsache, die ihm den Namen „Eierkopf“ einbringt. Von seinen Eltern fühlt sich Oskar verlassen, weswegen er lieber mit der Dame in Rosa, einer älteren Krankenschwester, spricht. Mit ihr kann er über seine Krankheit und den Tod sprechen. Sie ist es auch, die ihn auffordert, Briefe an Gott zu schreiben…
Amira
Klasse 9


Für größere Ansicht, bitte auf ein Bild klicken

zurück zur Übersicht


▲ nach oben