Ausflug der Klasse 8a nach Wellspring


Am Morgen des 19. Mai war es endlich soweit! Ein Bus mit gerade genug Plätzen wartete vor der Schule auf uns. Schon das Einsteigen war abenteuerlich, denn wir mussten uns und unser Gepäck wirklich gut stapeln, damit alle in den Bus passten. Trotz einer Reifenpanne kamen wir relativ pünktlich und voller Erwartung im Camp in Wellspring an.
Dort wurden wir von den Betreuern schon erwartet und sofort ging es mit dem Programm los. Begrüßung, lustige Spiele, die Bekanntgabe der Regeln im Camp und das Einteilen in 2 Teams, das Team „Vida“ mit grünen T-Shirts und das Team „Aqua“ mit blauen T-Shirts, das waren die ersten Aktionen. Anschließend bezogen wir unsere Zimmer.


Weiter ging´s zum Dodgeball court, wo Team Vida gegen Team Aqua antrat. Anschließend erwarteten uns die Kletterwand und „Zipline“. Jetzt waren Mut und Geschicklichkeit gefragt. Ausgerüstet mit Klettergurt und Helm schafften es doch erstaunlich viele Schüler an der Kletterwand bis nach ganz oben oder aber wenigstens ein ganzes Stück nach oben, und das alles in der prallen Sonne der Mittagszeit! Der Moment bevor man sich von einem Turm ein Stück fallen lassen musste, um dann am Seil entlang mit einem Wahnsinnstempo auf die andere Seite zu gelangen,  war der aufregendste! Ein guter Tipp von Omar: „Man darf nicht nach unten schauen, man muss die Landschaft genießen“, half wirklich den „Sprung“  zu wagen. Sauste man erst einmal am Seil entlang, hat es nur noch Spaß gemacht!
Jetzt hatten sich alle das Mittagessen und die Zeit am Pool wohl verdient!
Gestärkt und erfrischt hatten wir beim „Color festival“ eine Menge Spaß. Pink, grün und blau, das waren die Farben in Pulverform mit denen wir uns gegenseitig bewarfen. In diesem Zustand mussten wir uns natürlich dann auf vielen witzigen Fotos verewigen lassen. Nun war Duschen mit T-Shirt und Hose angesagt, schließlich mussten wir die Farben ja wieder loswerden!


Unsere nächste Aufgabe war es, aus wenigen Bögen Papier und einigen Stäben eine möglichst tragfähige Brücke zu bauen. Team „Vida“ und Team „Aqua“ hatten dazu ganz unterschiedliche Ideen und merkten: Hier war Teamarbeit gefragt! Die sich anschließende „Mission impossible“ – das Lösen von 10 nur schwer lösbaren Aufgaben– verlangte den Teams viel ab. Alle Teammitglieder mussten beispielsweise eine Wand ohne Hilfsmittel erklimmen. Es mussten Fragen gelöst werden wie: Wer wird als erster wie nach oben gebracht? Wie kann man anderen Schülern helfen nach oben zu kommen, wer soll als letzter gehen? Zum Teil entbrannten heiße Diskussionen, aber immer war der Umgang untereinander super hilfsbereit und verantwortungsbewusst den anderen gegenüber. Riesig war die Freude, wenn das Team die Aufgabe gelöst hatte!

Inzwischen war es dunkel geworden und wir genossen alle das Abendessen am Lagerfeuer sehr!
Als dann an vielen kleinen Feuern auch noch Marshmallows
 gegrillt wurden und viele am Feuer tanzten, war die Stimmung super und der Abend perfekt!
Aber er war noch nicht zu Ende! Langsam wurden zwar schon einige Schüler müde, aber für die Mädchen stand nun noch Brennball und für die Jungen Fußball auf dem Programm. Ein riesengroßes Stadion war genau der richtige Platz dafür! Ein großes Fußballfeld ganz alleine für die Jungen, da konnte auch Herr Görges nicht widerstehen! Frau Hirling verstärkte die Mädchen beim Brennball.
Nun ging es schon auf 22.30 Uhr zu. Viele waren nicht mehr so ganz frisch, aber unsere Betreuer wurden nicht müde uns das nächste Spiel zu erklären. Es war nicht einfach, sogar auf Arabisch musste man richtig zuhören, um die Regeln zu verstehen! Aber nachdem klar war wie es geht, hat es nochmal richtig Spaß gemacht!
Müde und glücklich fielen wir gerade noch am 19. Mai in unsere Betten.
Doch die Nacht war nicht sehr lang, denn ganz zeitig am Morgen – noch vor dem Frühstück – wartete das nächste Highlight auf uns: Die „high ropes“. Und diesmal trauten sich wirklich fast alle Schüler den Hochseilgarten zu absolvieren! Lina, Manal, das war super!!
Frühstück, eine kurze Reflexion und ein langer Abschied von den tollen Betreuern, die vielen Schülern ans Herz gewachsen waren, und schon war unsere Zeit in Wellspring zu Ende!
Wir kamen gerade rechtzeitig wieder an der ESK an, um das Konzert der Big Band noch miterleben zu können. Ein würdiger Abschluss für zwei tolle Tage!

Kristina Hirling

Mehr Fotos vom Tagesausflug in unseren [Fotogalerien]!


zurück zur Übersicht


▲ nach oben